News

EXTRAWURST

Dramödie in zwei Akten von Dietmar Jacobs und Moritz Netenjakob

Als Heribert Bräsemann stolz verkündet, soeben mit 100 % der Mitgliederstimmen als Präsident des Tennisclubs TC Lengenheide wiedergewählt worden zu sein, herrscht im Verein noch Eintracht und Geschlossenheit. Das ändert sich schlagartig, als ein Mitglied unter dem Tagesordnungspunkt »Sonstiges« noch eine winzige Anregung vorzubringen hat: Den Kauf eines neuen Grills.
In dem rasanten, pointierten und überaus zeitaktuellen Stück beweisen die beiden Kultautoren Jacobs und Netenjakob einmal mehr, dass sie ihre vielen Auszeichnungen, darunter den hoch angesehenen Grimme-Preis, wohlverdient erhalten haben. Denn die Mitgliederversammlung des ortsansässigen Tennisclubs gerät bei der Abstimmung über die Neuanschaffung eines Grills für die gemeinsamen Vereinsabende unerwartet in Turbulenzen. Keine große Sache eigentlich, gäbe es nicht den Vorschlag, für Erol, den einzigen türkischstämmigen Spieler, einen Extragrill zu beschaffen, da er schließlich aus Glaubensgründen seine Würstchen nicht auf demselben Rost wie Würstchen aus Schweinefleisch braten dürfe. Da wäre ein zweiter Grill doch eine nette Geste, findet Melanie, die ihrem Doppelpartner Erol imponieren möchte, nicht ahnend, in welches Wespennest sie damit stößt. Dient der Vorstoß wirklich der kulturellen Akzeptanz und Integration oder leistet er ganz im Gegenteil nicht der Ausgrenzung von Erol sogar Vorschub? Das ist die entscheidende Frage, um die es in dem teils absurd komischen, teils erschreckend entlarvenden Schlagabtausch zwischen den Vereinsmitgliedern plötzlich geht. Die Diskussion verselbstständigt sich im Nullkommanichts und droht sich irgendwo zwischen Besserwisserei und Kleinkariertheit zu verlieren: Warum kann der Türke seine Wurst nicht einfach auf den deutschen Grill legen? Wieso muss man als Deutscher eigentlich immer Rücksicht nehmen? Weshalb darf man seine Meinung nicht sagen, ohne gleich als Nazi abgestempelt zu werden? Und was ist eigentlich mit den Vegetariern unter den Grillwurstfans? Lustvoll bringen die beiden Autoren Rollenmuster von Atheisten und Gläubigen, Deutschen und Türken, Gutmenschen und Hardlinern gegeneinander in Stellung und treiben genüsslich ihr böses Spiel. Mit ausgeprägtem Spürsinn für gesellschaftliche Vorurteile entlarven sie eindimensional-populistische Meinungsmache, die den gesunden Menschenverstand oft auf der Strecke bleiben lässt. Ihr Boulevard-Hit besticht durch unerwartete Volten, viel Dynamik und Leichtigkeit und legt vor den Augen der Zuschauer viele gängige Klischees sinnbildlich auf den Grill, so dass die Funken sprühen.

Mi 06. Apr 2272654 NECKARTENZLINGEN
Do 07. Apr 2287561 OBERSTDORF
Fr 08. Apr 2269469 WEINHEIM
Sa 09. Apr 2253757 ST. AUGUSTIN
So 10. Apr 2266606 ST. WENDEL
Di 12. Apr 2261440 OBERURSEL
Mi 13. Apr 2259071 HAMM
So 17. Apr 22– Ostern –
Mo 18. Apr 22– Ostern –
Di 19. Apr 2225336 ELMSHORN
Mi 20. Apr 2221614 BUXTEHUDE
Do 21. Apr 2227749 DELMENHORST
Fr 22. Apr 2233378 RHEDA-WIEDENBRÜCK
Sa 23. Apr 2232339 ESPELKAMP
So 24. Apr 2222927 GROSSHANSDORF
Mo 25. Apr 2248691 VREDEN
Di 26. Apr 2263739 ASCHAFFENBURG
Mi 27. Apr 2277652 OFFENBURG
Do 28. Apr 2285748 GARCHING
Fr 29. Apr 2288348 BAD SAULGAU
Sa 30 .Apr 22 91710 GUNZENHAUSEN
So 01.Mai 22 85356 FREISING
Mo 02.Mai 22 63739 ASCHAFFENBURG
Di 03.Mai 22 77694 KEHL
Mi 04.Mai 22 51373 LEVERKUSEN
Do 05.Mai 22 46325 BORKEN
Fr 06.Mai 22 37574 EINBECK
Sa 07.Mai 22 59174 KAMEN
So OB.Mai 22 49808 LINGEN
Mo 09.Mai 22 21682 STADE
Di 10.Mai 22 37688 BEVERUNGEN
Mi 11.Mai 22 31582 NIENBURG
Do 12.Mai 22 63225 LANGEN
Fr 13.Mai 22 78050 VILLINGEN
Sa 14.Mai 22 63110 RODGAU
So 15.Mai 22 63263 NEU ISENBURG
Di 17.Mai 22 38300 WOLFENBÜTTEL
Mi 18.Mai 22 31061 ALFELD
Do 19.Mai 2251465 BERGISCH GLADBACH

Änderungen vorbehalten.